BUNDjugend Hessen  

Mein halb faires Leben

Auf dem Kaffee, den ich kaufe steht folgender Text: „Wir haben bei Null angefangen. Mit den Bestellungen des Fairen Handels ging es voran: In der Kooperative mit dem Bau einer gemeinsamen Verarbeitungsanlage und der Anmietung eines Büros. Privat konnten wir uns zum Beispiel Kleidung kaufen und konnten uns weiterbilden. Wir haben gelernt wie wir Kaffee ökologisch anbauen, wie wir die Qualität unseres Kaffees verbessern und wie wir die Arbeit in der Kooperative besser organisieren können“. Hört sich gut an oder? Es gibt aber nicht nur fair gehandelten Kaffee, sondern auch Schokoladen, Tees, Säfte, Kunsthandwerk… Die meisten von euch werden fair gehandelte Produkte aus Weltläden kennen. Mittlerweile gibt es eine breite Auswahl fair gehandelter Produkte auch in Bioläden, Supermärkten und Discountern. Am Fair Trade Label erkennt ihr, dass Produkte fair gehandelt sind. Außerdem gilt das für alle Produkte der GEPA, DWP und El Puente, da diese Firmen nur fair produzieren. Ich könnte jetzt den Moralapostel machen und sagen: „Es ist doch kein Problem – kauf in Zukunft einfach fair!“ Aber wenn ich mein Leben betrachte, finde fairen Handel eine tolle Idee, aber ich kaufe trotzdem nur halb fair ein. Mein Geldbeutel und meine Bequemlichkeit kämpfen gegen mein Wissen, dass ich eigentlich auf Schokolade oder andere feine Sachen verzichten sollte, nur weil sie nicht fair gehandelt sind. Das tue ich viel zu selten. Es gibt aber Menschen die das schon viel konsequenter machen, das finde ich fantastisch. Was ich auf jeden Fall mal versuchen will, ist einen Monat alle Sachen die es fair gehandelt gibt, auch fair zu kaufen. Es ist ein überschaubarer Zeitraum und für mich realistischer, als wenn man sagt „Ab jetzt Fair – für Immer!“ Ich glaube konsequenter fair einkaufen ist wie Sport. Man muss sich erstmal aufraffen und den inneren Schweinehund kräftig treten. Dafür wird man danach mit einem guten Gefühl und leckeren Produkten belohnt.

Wer mehr über fairen Handel erfahren will, findet hier die passenden Infos:

www.fairtrade-deutschland.de

www.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel

Hier findest du aus den 230 Weltläden in Baden Württemberg den passenden in deiner Nähe:

www.dachverband-entwicklungspolitik-bw.de

Simon Wiem ist im Vorstand der BUNDjugend Baden-Württemberg und arbeitet in einem Bioladen wo er für die Etablierung von mehr Fairtradeprodukten zuständig ist.

Die aktuelle kriZ Ausgabe 1/2012 findest du zum Download hier.