BUNDjugend Hessen  

Aktionstipp: Rettet den Hambacher Forst!

Bestimmt hast du schon vom Hambacher Forst gehört. Der Hambacher Wald ist in den vergangenen Jahren zu einem Symbol des Widerstands gegen Braunkohle-Abbau geworden. Der Tagebau umfasst dort ein sehr großes 85 Quadratkilometer großes Abbauareal. Bis 2040 plant die RWE Power AG dort den Abbau von insgesamt 2,4 Milliarden Tonnen Braunkohle. Viele Umweltschützer*innen und Aktivist*innen, Aktionsbündnisse und Umweltverbände versuchen weitere Rodungen zu verhindern z.B. mit Besetzungen, Blockaden und Protest. Auch der BUND ist mit involviert und versucht das weiter Abholzen gerichtlich zu verhindern. Der Plan von RWE sieht vor ab Oktober dort weiter zu roden. Das hat für Mensch, Tier und Klima negative Folgen. Viele Menschen müssen umgesiedelt werden, geschützte Tierarten wie Bechsteinfledermaus, Springfrosch und Haselmaus und viele andere Tier- und Pflanzenarten sind bedroht.

Mit dem Plan von RWE wird zudem die Arbeit der Kohlekommission erschwert. Dort finden Verhandlungen zum Kohleausstieg statt. Die Kommission besteht aus Vertretern aus der Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Gewerkschaften, Umweltverbänden und Bürgerinitiativen. Sie sollen bis Ende des Jahres Wege weg von der Kohlenutzung zur Energiegewinnung finden und konstruktive Vorschläge machen wie die Kohleabbau-Regionen in NRW umstrukturiert werden können. Die Rodungen beruhen zwar auf einer begründeten Rechtslage, trotzdem ist es für das Klima, Mensch und Umwelt super wichtig dass RWE auf Rodungen verzichtet. Daher fordern der BUND, andere Verbände und die Grünen ein sogenanntes Moratorium, also einen Verzicht bzw. Aufschub der Rodungarbeiten.

Deswegen bist du gefragt!

Sende eine Mail und damit einen Appell an Bundesumweltministerin Svenja Schulze und NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier:

aktion.bund.net/hambacher-wald-retten-statt-roden

Rettet den Hambacher Wald und damit unser Klima und eine grüne Zukunft ohne den Klimakiller Kohle!