BUNDjugend Baden-Württemberg  
Ressourcen verschwenden –
Ressourcen verwenden

Ressourcen

Sicherlich fallen Euch dazu viele Beispiele ein: Erdöl, Kohle und Geld, Schokolade, Zeit, Wasser und das Wissen von guten Freund*innen wie mensch Tofu besonders lecker grillt. Betrachten wir unsere Beispiele ein wenig näher, können wir diese in zwei Schubladen sortieren. In die eine Schublade sortieren wir alle materiellen Ressourcen ein; alles, was greifbar ist. Dazu gehören Wasser, Boden, Luft, seltene Metalle, Energieträger*innen wie Kohle und Öl, Schokolade und besonders leckere Brotaufstriche. Die andere Schublade ist für immaterielle Ressourcen bestimmt. Dort sortieren wir Zeit, Wissen, Gesundheit, Vielfalt, Prestige und bestimmte Fähigkeiten wie Kreativität ein. Selten sind Ressourcen (bis auf die eigene Dummheit) unendlich (1): Ressourcen sind limitiert und bergen dabei gleichzeitig Konfliktpotential. Dabei spielt deren Verteilung und (Über-)Nutzung eine entscheidende Rolle. Gerade mit Blick auf Suffizienz als Strategie in eine nachhaltige Entwicklung ist ein Umdenken von Ressourcenverschwendung zu Ressourcenverwendung unabdingbar!

(1) Albert Einstein: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Beiträge zum Thema