BUNDjugend Baden-Württemberg  

Naturschutztage 2023

Datum: 05.01.2023 - 08.01.2023
Ort: Milchwerk, Radolfzell
Adresse: Werner-Messmer-Straße 14, 78315 Radolfzell
Zielgruppe: alle Altersgruppen

Die Naturschutztage am Bodensee sind seit Jahren das größte Treffen von Naturschützer*innen im deutschsprachigen Raum. Vorträge, Workshops, Diskussionen und Exkursionen mit Expert*innen und Politiker*innen bieten für Naturschützer*innen aller Altersgruppen zu Jahresbeginn wertvolle Anregungen.

Programm

Das Programm ist derzeit noch in Vorbereitung und wird hier laufend ergänzt.

Rund 40 Einzelveranstaltungen warten auf die Teilnehmer*innen des viertägigen Treffens. Zur Angebotspalette gehören Fachvorträge – zum Teil prominent besetzt -, eine Podiumsdiskussion zum Flächenverbrauch, Exkursionen in die winterliche Bodensee-Landschaft, Seminare und Diskussionsforen sowie ein Kabarett und ein Filmabend. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten für Begegnung und persönlichen Austausch.

Hoffnung für den naturverträglichen Ausbau Erneuerbarer Energien wird Christian Kühn am ersten Tag erzeugen. Er ist Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, und Mitglied des Bundestags. „Artensterben und Klimawandel – eine Zwillingskrise“ heißt der Vortrag der Vegetationsökologin Katja Tielbörger von der Uni Tübingen. Über Moore für den Klimaschutz, ihre Bedeutung, Gefährdung und Schutz der natürlichen CO2-Senken in Baden-Württemberg referiert Andre Baumann am zweiten Tag. Er ist Staatsekretär im Umweltministerium Baden-Württemberg und Mitglied des Landtags. Die von BUND und Öko-Institut in Auftrag gegebene Studie „100 Prozent Klimaneutralität – der Beitrag Baden-Württembergs und seiner Regionen“ stellt Matthias Koch vom Öko-Institut Freiburg vor. Die Podiumsdiskussion zum Flächenverbrauch führen Andrea Lindlohr, Staatssekretärin im Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen und Mitglied des Landtags, Gerhard Bronner, Vorsitzender des Landesnaturschutzverbands (LNV) und Sylvia Pilarsky-Grosch, BUND-Landesvorsitzende.

Jugendraum

Der Jugendraum steht für Begegnung und Gespräche junger (und junggebliebener) Natur- und Umweltschützer*innen zur Verfügung. Es gibt Getränke, Knabbereien, spannende Menschen und interessante Informationen. Wenn ihr Themen habt, die ihr anderen vorstellen und darüber mit ihnen ins Gespräch kommen wollt: Auch dafür gibt es den Jugendraum.

Voraussichtlich am ersten Abend der Naturschutztage sind sind alle Besucher*innen unter 27 herzlich zum sogenannten Jugendempfang eingeladen: Es gibt ein gemeinsames Abendessen und viel Zeit zum Kennenlernen und Austauschen.

Die weiteren Programmpunkte im und um den Jugendraum sind noch in der Planung und werden demnächst hier veröffentlicht.

Anmeldung & Kosten

Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite der Naturschutztage. Sie wird im Laufe des Herbsts online geschaltet. In der Regel gibt es Ermäßigungen für Schüler*innen, Student*innen usw. sowie einen Frühbucher*innen-Rabatt.

Übernachtung, Verpflegung & Anreise

Die Übernachtung organisieren sich alle Besucher*innen der Naturschutztage selbst. Es steht eine Turnhalle zur Verfügung, in der man mit Schlafsack und Iosmatte gegen einen geringen Beitrag übernachten kann.

Für einen guten Start in den Tag bieten wir dieses Jahr ein Frühstück für alle Turnhallen-Übernachter*innen direkt in der Halle an. Das Frühstück gibt es gegen Spende. Um die sonstige Verpflegung kümmert sich jede*r selbst.

Auch die Anreise organisiert jede*r selbst. Für alle Besucher*innen von 12 bis 27 Jahren gibt es einen Fahrkostenzuschuss im Jugendraum. Am besten direkt bei Ankunft im Tagungsbüro danach fragen.

Corona-Hinweis

Der BUND Baden-Württemberg wird die Entwicklungen in Bezug auf Corona in den nächsten Wochen genau beobachten. Sollte sich die Lage zuspitzen, so wird bis spätestens Anfang Dezember bekannt geben, ob die Veranstaltung wieder digital stattfinden muss.