BUNDjugend Hessen  

„Von hier nach da“ Ideen für eine neue Mobilitätskultur

Eine Ausstellung der BUNDjugend Baden-Württemberg

Im Jahr 2013 hat sich die BUNDjugend ausführlich mit dem Thema Mobilität beschäftigt. Daraus entstanden ist unter anderem dieses Projekt, eine Wanderausstellung, anhand derer sich Jugendgruppen und Besucher*innen der Ausstellungen ganz persönlich mit dem Thema Mobilität auseinandersetzen können.

Die Ausstellung besteht aus fünf Modulen, von denen zwei von der Jugendgruppe selber gestaltet werden. Die Ausstellung wurde mit dem Ausstellungsmacher Andreas Wenzel erstellt und eine Handreichung erarbeitet. Eine Gruppe kann  die Ausstellung komplett eigenständig ausrichten.

Klingt interessant? Deine Gruppe will gerne mitmachen? Liebend gerne!
Weitere Informationen findet ihr unten oder auf dem Flyer (PDF, 2,9 MB). Wenn ihr mehr wissen wollt, meldet euch bei Andreas: info@vonhier-nachda.org. Wir schicken euch den Flyer gerne zu.

Worum gehts denn überhaupt in dieser Ausstellung?

Die Ausstellung beinhaltet folgende fünf Themenblöcke, die als Module der Ausstellung sichtbar werden:

A „Was prägt unsere Mobilität“
In diesem Abschnitt geht es darum, was unser Mobilitätsverhalten eigentlich alles beeinflusst – von unserem Wohnort und unserer Gesundheit bis zu unseren ganz persönlichen Vorlieben.

B „Wie können wir Mobilität gestalten“
Wie können wir als Gesellschaft Einfluss darauf nehmen, wie wir uns bewegen und wie sich die Welt um uns herum bewegt?

C „Mobilität im Alltag“
Was kann jede*r einzelne tun, um zu einer nachhaltigeren Mobilität zu kommen?

D „Unsere Stadt“
Wie sieht es eigentlich vor Ort aus? Welche Akteure vertreten welche Interessen im Hinblick auf Mobilität? Dieses Modul wird von der ausrichtenden Gruppe gestaltet.

E „Unsere Gruppe“
Die ausrichtende Gruppe stellt sich vor. Dieses Modul wird von der ausrichtenden Gruppe gestaltet.

Was heißt das überhaupt – „von der ausrichtenden Gruppe gestaltet“? Klingt nach viel Arbeit.

Infos für interessierte Gruppen

Ihr interessiert euch dafür, eure ganz eigene Ausstellung „von hier nach da“ auszurichten? Super. Hier sind einige Infos, die euch bei der Entscheidung helfen können.

Welchen Aufwand habt ihr?

Ihr solltet ca. 6–8 Leute sein, die bereit sind, über einen Zeitraum von ca. drei Monaten die Ausstellung zusammen vorzubereiten. in dieser Zeit finden zur Vorbereitung zwei Tagesworkshops statt. Ihr braucht zusätzlich Zeit für die inhaltliche Vorbereitung und Erstellung eurer eigenen Ausstellungsteile sowie für die Organisation von Räumen und Werbung.

Die Ausstellung selbst sollte möglichst zwei bis drei Wochen lang gezeigt werden. Die Ausstellung muss nicht durchgehend betreut oder beaufsichtigt werden. Das kann jeweils je nach Möglichkeiten eurer Gruppe, der Räumlichkeiten und der Exponate sehr unterschiedlich gelöst werden. Näheres dazu findet ihr im Leitfaden.

Was habt ihr davon?

  • Ihr stellt eure eigene Ausstellung auf die Beine – das macht Spaß und außerdem können das nicht viele von sich behaupten.
  • Ihr werdet Expert*innen für das Thema Mobilität – das Projekt lässt sich natürlich im Nachhinein noch super als GFS oder ähnliches verarbeiten.
  • Eure Gruppe erhält Aufmerksamkeit – von Seiten der Lokalpolitik, der Presse und auch von Jugendlichen, die vielleicht Lust haben, bei euch mitzumachen. Ihr könnt euch durch die Ausstellung super präsentieren und positionieren.

Welche Kosten habt ihr?

  • – Transport-Kosten für die Ausstellung zu euch und zurück zu uns.
  • – Ausstellungspauschale 100,– €/Ausstellung: Darin inclusive ist das
    Verbrauchsmaterial der Ausstellung wie z.B. Plakate, 1 Ausstellungsleitfaden und die Erstellung einer Druckvorlage für den Ausstellungsflyer. Wenn ihr einen Topf habt, aus dem ihr mehr abrechnen könnt, stellen wir euch gerne eine höhere Ausstellungspauschale in Rechnung. Sprecht uns an. BUNDjugend-Gruppen zahlen die Hälfte der Ausstellungspauschale.
  • Für die beiden Vorbereitungsworkshops im Vorfeld benötigt ihr 2 x 175,– € Honorar, Fahrtkosten & ggf. Übernachtungskosten für den Referenten nach Aufwand (von Stuttgart zu euch und zurück). Außerdem enstehen je nach eurer Planung evtl. Kosten für Verpflegung, Raummiete, Seminarmaterialien (Papier, Stifte etc.), ggf. Fahrtkosten für Teilnehmer*innen…
  • Druckkosten für einen Ausstellungsflyer
  • ggf. Raummiete
  •  je nach geplanten Veranstaltungen: Verpflegung, Honorare …
    ggf. Leih- und Versicherungsgebühren für weitere Exponate
  • Wenn ihr die Ausstellung in einem anderen Rahmen oder außerhalb der
    Jugendarbeit zeigen wollt, setzt euch mit uns in Verbindung. Dann vereinbaren wir die genauen Bedingungen individuell.
  • Entstehen an der Ausstellung Schäden, lassen wir diese auf eure Kosten
    reparieren bzw. Teile ersetzen. Aus unserer Sicht lohnt sich eine
    Ausstellungsversicherung für unsere Teile der Ausstellung nicht.

Finanzierung

  • Im Leitfaden zur Ausstellung findet ihr zahlreiche Tipps, wie ihr vor Ort Geld für die Ausstellung bei euch auftreiben könnt.
  • Da die Ausstellung ein Projekt der BUNDjugend Baden-Württemberg ist, können wir die Workshops über uns als Seminare nach Landesjugendplan abrechnen.
    Ihr könnt das natürlich aber auch gerne über euren eigenen Verband tun. Wenn ihr die Workshops über uns abrechnen wollt, müssen diese jeweils mindestens 5 Stunden inhaltliches Programm beinhalten. Die genauen Abrechnungsdetails besprechen wir wenn es so weit ist. Ihr legt erstmal alle Kosten aus und bekommt von uns nach der Abrechnung mit dem Regierungspräsidium maximal 14,20 € pro Tag und Workshop-Teilnehmer*in bzw. maximal 75% der nachgewiesenen Kosten auf euer Konto überwiesen.

Interesse?

Wenn ihr interessiert seid, meldet euch doch einfach bei Andreas: info@vonhier-nachda.org. Damit verpflichtet ihr euch noch zu nix, aber wir freuen uns!

Der Leitfaden zur Ausstellung

Wenn ihr die Ausstellung bei euch im Ort zeigen wollt, unterstützt euch dabei auch unser Leitfaden zur Ausstellung. Im Leitfaden finden sich Hintergrundinfos, technische Daten sowie ein Menge weitere praktische Infos. Der Leitfaden kann euch auch bei der Entscheidung helfen, ob die Ausstellung was für euch ist. Ihr könnt ihn euch hier als PDF herunterladen (2,3 MB).

Die Inhalte dieses Leitfadens dürfen für nicht-kommerzielle Zwecke gerne unter Nennung der Autorin „BUNDjugend Baden-Württemberg“ und des Links www.vonhier-nachda.org benutzt werden. Wir sind dankbar für eine kurze Mitteilung, für was ihr den Leitfaden benutzt. Wenn euch Fehler auf- oder Verbesserungen einfallen, lasst es uns bitte wissen: info@vonhier-nachda.org. Herzlichen Dank.

Förderer & Unterstützer

„Von hier nach da. Ideen und Visionen für eine neue Mobilitätskultur“ ist gefördert aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, von der Deutschen Umwelthilfe, von der Momo-Stiftung des BUND Baden-Württemberg für Kinder, Umwelt und Gesundheit sowie vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS).